1. Mannschaft – Unentschieden gegen den SV Welkers (1:1)

DJK 1. FC Nüsttal – SV Welkers 1 : 1

Bericht von Bernhard Roth

Unentschieden gegen den SV Welkers

Die 1. Mannschaft von Nüsttal tat sich am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden SV Welkers sehr schwer und kam erst in der Nachspielzeit zum Ausgleich.

Die Gäste aus Welkers zeigten von Beginn an Einsatz, Kampf und Leidenschaft. Da konnte Nüsttal nicht mithalten. Mit diesen Eigenschaften wurde Nüsttal der Schneid abgekauft und es gab nur wenige Offensivaktionen zu sehen. Gleich zu Beginn des Spiels hatte Julian Arend gleich 2 x die Möglichkeit Nüsttal in Führung zu bringen. Beides mal scheiterte er aus kurzer Distanz. Eine Führung hätte dem Spiel von Nüsttal sicherlich sehr gut getan. Fortan war es ein ausgeglichenes Spiel auf niedrigem Niveau. Als dann die Gäste nach einer Freistoßflanke per Kopf den Führungstreffer markierten sah es für Nüsttal noch schlechter aus. Zu Pause blieb es bei diesem Rückstand.

Auch in Halbzeit 2 zeigten beide Mannschaften ein zerfahrenes Spiel. Nüsttal wollte, konnte aber nicht und die Gäste legten sich richtig ins Zeug um den knappen Vorsprung und damit 3 ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg zu retten. Die beste Gelegenheit für Nüsttal hatte Sebastian Filk mit einem Alleingang, er scheiterte jedoch um gut reagierenden Torwart der Gäste. Trainer Matthias Kapelle setzte dann in den letzten 15 Minuten auf volle Offensive. 3 neue Spieler kamen aufs Feld. Dabei wurde Christopher Höhl  ins Sturmzentrum beordert und mit Andreas Weber und Paul Hohmann die Außenbahnen neu besetzt. Dies brachte zunächst auch nicht den gewünschten Erfolg. In der Nachspielzeit kam dann Christopher Höhl am Elfmeterpunkt an den Ball und sein Schuss aus der Drehung landete zum 1 : 1 Ausgleich im Tor der Gäste. Am Ende ein Remis mit dem Nüsttal leben kann.

Für Nüsttal I spielte: Simon Rübsam, Niklas Hartung, Sven Dankwardt, Jonas Abel, Fabian Ludwig, Lukas Hahn (Christopher Höhl), Julian Arend, Christian Herbst (Paul Hohmann), Alexander Wiegand (Andreas Weber), Sebastian Filk, Andre Wagner

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*